• fruehlingskonzert.jpg
  • Fussballjungs.jpg
  • krimidinner.jpg
  • Schnee.jpg
  • Titel_RSW.jpg

Positiver Covid-19-Fall

Information zur Quarantäne des 8. Jahrgangs

An unserer Schule ist ein positiver Corona-Fall unter den Schüler*innen. Das Gesundheitsamt hat uns am Mittwoch, 16.09.2020 kurz nach Beginn des Unterrichts telefonisch mitgeteilt, dass eine Schülerin bzw. ein Schüler* poisitv getestet ist. Das Gesundheitsamt hat daraufhin eine Quarantäne für alle 70 Schüler*innen des 8. Jahrgangs verhängt, die von Mittwoch, 16.09.2020 bis Freitag, 25. September geht.  

Die Achtklässler*innen haben in der vorhergehenden Woche bei einem Englisch-Projekt in wechselnden Gruppen gearbeitet, sodass alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe als Kontaktpersonen gelten. Lehrkräfte der eigenen Schule sind nicht betroffen, die für das Projekt engagierten externen Fachkräfte müssen allerdings auch in Quarantäne.

Die 1. Testung aller Schüler*innen des 8. Jahrgangs hat gleich am Donnerstag, 17.09.2020 und die 2. Testung am Samstag, 19.09.2020 in der Schule stattgefunden. Sehr erfreulich ist das vorläufige Ergebnis, keine weiteren Schüler*innen haben sich infiziert.

Bis zum Ende der Quarantäne befinden sich die Schüler*innen des 8. Jahrgangs im Homeschooling. Diese Phase regeln wir wie bereits in der Zeit vor den Sommerferien digital über die Module unseres Schulservers IServ und den persönlichen Kontakt über die Klassenlehrkräfte.

 

*Aus Datenschutzgründen werden wir nichts Weiteres über die infizierte Person mitteilen.

Englisch-Projekt im Jg. 8

InterAct English – Sprachenprojekt  

Nachdem durch Covid-19 lange gebangt werden musste, ob das Projekt überhaupt stattfinden kann, gab es am Ende der Sommerferien Entwarnung. Wir durften! Dieses Mal vom 7.9. bis 10.9.20.

Englischsprachiges Projekt mit "Native Speaker"

Mittlerweile ist aus dem 7. Jahrgang der 8. geworden, aber das tat der Stimmung in der Andreasgemeinde in Hollage keinen Abbruch. In einer Kohorte, zusammengesetz aus fünf Gruppen fand unter der Obhut von „five Natives“ aus Kanada, USA, Great Britain and South Africa das englische Sprachenprojekt unter strengen Hygienemaßnahmen statt. Sehr erfreulich: zum vierten Mal dabei „Eddie“, der „singer in a band“.

Die Schüler*innen durften unterschiedliche „Typen“ kennenlernen mit ihren Lieblingsbeschäftigungen wie Tanzen, Schauspielerei, Trommeln und Advertising (Werbung).

Dank der großartigen Unterstützung zweier Familien und der Organisatorin konnten die Natives in Familien untergebracht werden, was das Projekt für alle bezahlbarer machte. Einen herzlichen Dank dafür! Trotz der geringeren Zeit (Mo-Do von 8 Uhr bis 13.15Uhr) konnten die Schüler*innen einige Einblicke bekommen, haben viel English gehört, gesprochen und erlebt und laut Jamie (ein Native Speaker) kamen einige am vierten Tag richtig aus sich heraus.

Sicherlich trägt dieses kurze Projekt nicht ad hoc zur Verbesserung der Englischnote bei, aber es kann der Startpunkt sein für den motivierteren Umgang mit der Sprache …sich zu trauen was zu sagen, auch wenn’s nicht korrektes Englisch sein sollte.

Vielleicht doch die Überlegung, das Projekt wieder um den letzten Tag zu verlängern?!

Zu guter Letzt möchte ich mich im Namen der Realschule Wallenhorst bei der Gastfreundschaft der Andreasgemeinde, den Überstunden der Küsterin und den Kolleginnen und Kollegen bedanken, die mich bei der Aufsicht und der Organisation unterstützt haben. Ich freue mich schon auf 2021, wenn es wieder heißt: „Just talk!“

Autorin: S.Altrogge (Koordinatorin kulturelle Bildung)

Schulstart 2020-21

Start in das neue Schuljahr

Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen und bei uns laufen die Vorbereitungen für den Schulstart auf Hochtouren. Wie Sie den Medien sicherlich entnehmen konnten, starten wir im so genannten eingeschränkten Regelbetrieb. Das bedeutet, dass der Regelunterricht normal stattfinden wird und es lediglich Einschränkungen bei den Ganztagsangeboten und einigen Kursen geben wird.

Der Schulbetrieb wird selbstverständlich unter besonderen Hygienebedingungen stattfinden. Diese sind ausführlich im schuleigener Hygieneplan ab Seite 13 und im „Niedersächsischen Rahmenhygieneplan Corona Schule“ beschrieben.

Die Schülerinnen und Schüler werden in einigen Bereichen der Schule einen Mund-Nasenschutz tragen müssen. Alle Schülerinnen und Schüler müssen daher mindestens eine Mund-Nasenschutz-Maske mit zur Schule bringen. Hilfreich ist eine zweite Maske als Ersatz. An allen öffentlichen Haltestellen und in den Bussen besteht die Pflicht, eine Mund-Nasenschutz-Maske zu tragen. Das betrifft damit natürlich auch die Schulbushaltestellen.

Kinder mit deutlichen Krankheitssymptomen dürfen nicht in die Schule kommen. In diesem Fall suchen Sie bitte Ihren Hausarzt auf, der beurteilen kann, ob weitere Maßnahmen oder Tests notwendig sind oder Ihr Kind zur Schule kommen darf. Ein Plakat zu diesem Thema vom Kultusministerium können Sie hier herunterladen.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Elternbrief. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.