• 01-fruehlingskonzert.jpg
  • 02-No_war.jpg
  • 03-Fussballjungs.jpg
  • 04-Stand_with_ukraine.png
  • 05-krimidinner.jpg

Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb

im Schuljahr 2021/ 2022 an der Realschule Wallenhorst

Ein Hoch auf den Sieger!

Am Freitag, den 14.01.2022 konnte der Vorlesewettbewerb zum Schulentscheid in kleinerer Runde stattfinden. Jeder der sechs Teilnehmenden aus den 6. Klassen durfte sich nach dem Klassenentscheid für die Hauptrunde zwei unterstützende Zuhörer*innen mitbringen. Normalerweise findet die erste Hauptrunde immer vor den Schüler*innen des 5. Jahrgangs statt, damit diese sich den Ablauf vorab schon einmal ansehen können.

Bild: Vorlesewettbewerb in "kleiner Runde". Hier liest der spätere Sieger Leonard Egger.

Klassenintern waren vorab in den 6. Klassen drei Klassensieger*innen gekürt worden. Diese traten dann gegeneinander an: zunächst mit ihrem geübten Lesestück aus einem Buch ihrer Wahl und danach mit einem unbekannten Lesestück aus dem Buch „Barnaby Brocket“.

Eine sechsköpfige Jury bestehend aus drei Deutschlehrkräften und drei Schüler*innen aus den drei 10. Klassen vergaben Punkte nach Lesevermögen, Textinterpretation und Auswahl des Lesestücks.

Mit herausragender Leistung konnte Leonard Egger (6a) zum ersten Platz überzeugen. Der zweite Platz ging an Amelie Böckenholt (6b) und der dritte Preis an Hannah Geres (6b). Allen dreien gilt unser herzlicher Glückwunsch für eure Leistung!

Auf weiteren drei Plätzen liegen Laura Dorenkamp (6a), Emma Grenningloh (6a) und Louis Gromm (6b) (alphabetische Reihenfolge).

Bild: Die sechs Teilnehmer*innen in der Hauptrunde (v.l.n.r.): L. Egger, L. Dorenkamp, E. Grenningloh, H. Geres, A. Böckenholt, L. Gromm

Die Preisverleihung fand am Montag, den 17.01. in der Schule statt. Nun geht der erste Sieger weiter in den Landesentscheid. Wir wünschen auf diesem Wege viel Glück und“ Hut ab für die Leistung“!

Autorin: S. Altrogge

 

Weihnachten 2021

…und (endlich) wieder Weihnachten an der RSW

Nachdem im letzten Jahr Vorweihnachten im Prinzip coronabedingt ausfallen musste, konnten wir dieses Mal mit vereinten Kräften schöne adventliche Stimmung verbreiten.

Wir haben unsere Aula geschmückt. Endlich wieder ein echter Tannenbaum. Zusätzlich ein gebastelter Baum aus recyclebaren Materialien. Außerdem haben wir die Fenster wunderbar mit bunten Sternen versehen.

Die Schülervertretung organisierte mit großem Erfolg die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und konnte über 50 Geschenke weitergeben. Die Patenschüler*innen aus den 8. Klassen organisierten für die neuen 5. Klassen ein leckeres Waffelbacken. Außerdem organisierten zwei Lehrkräfte eine weihnachtliche Fotoaktion mit Nikolausmützen.

Selbst im Unterricht haben wir fleißig Weihnachtliches und Adventliches gelesen, gequizzt, musikalisch verarbeitet und gebastelt. Das Ganze mündete dann am 17.12. in unserer Weihnachtsfeier für die 5./6. Klassen.

Mit den unterschiedlichsten Programmpunkten haben wir schwungvoll, rätselhaft aber auch besinnlich gefeiert. So manch einer hat an unserer Schule neue musikalische Talente im Gesang, Rhythmus und am Schlagzeug entdeckt. Sogar das Ende konnten wir, wie traditionell üblich, mit „Feliz Navidad“ beschließen. Die Schüler*innen durften zwar nicht mitsingen, konnte aber mitfiebern, als ein kleiner Junge im Musikvideo voller Inbrunst sang und tanzte.

Vielleicht ein kleiner, tröstlicher Ausblick auf eine Zeit nach Corona?!

In diesem Sinne wünscht die Realschule allen Wallenhorstern ein besinnliches Weihnachtsfest und bleiben Sie bitte gesund.

Autorin: S. Altrogge

Sprachenprojekt-21-22

InterAct English meets Realschule Wallenhorst again

Corona hatte vor den Sommerferien ein Stattfinden des Projekts unmöglich gemacht. Umso mehr freuten sich die jetzigen Schüler*innen der 8. Klassen, am Projekt in der St Andreaskirche in Hollage teilnehmen zu können.

Bild: Schüler*innen der 8. Klassen mit ihren Zertifikaten und die "Natives" 

Drei Natives aus Great Britain, USA und South Africa heizten den Schüler*innen ein. Mit Spielen, Video-Drehs und dem „Escape-Room“ begeisterten Eddie (schon das sechste Mal dabei), Shannon und Bright ihr jugendliches Publikum. Sinn und Zweck war es, den Schüler*innen zu zeigen, dass sie mit ihrem Schulenglisch eine ganze Menge bewirken können und die Hemmungen, eine Fremdsprache zu sprechen, etwas zu minimieren. Am Ende gingen alle mit ihrem Zertifikat nach Hause und verabschiedeten sich teilweise sehr herzlich mit Ellenbogenstupsern.

Unser Dank gilt Frau Langemeyer, der Küsterin, die uns täglich die Räumlichkeiten wieder herrichtete und den drei Familien, die jeweils einen der Natives zuhause aufnahmen. Auch das war sicherlich eine Erfahrung wert.

Ich freue mich schon wieder, wenn es im Juli 2022 für die 7. Klassen heißt: InterAct English.

Auf ein Neues und wieder in der Andreaskirche.

Autorin: S. Altrogge

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.