• 01-fruehlingskonzert.jpg
  • 02-No_war.jpg
  • 03-Fussballjungs.jpg
  • 04-Stand_with_ukraine.png
  • 05-krimidinner.jpg

Teilnahme am World Cleanup Day

Müllsammelaktion in Rulle

Ich heiße Celine und bin in der Klasse 9c der Realschule Wallenhorst. Ich möchte Ihnen etwas über unsere Teilnahme am „World Cleanup Day“ erzählen. Meine Freundinnen und ich haben zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Ostwaldt an der AWIGO-Aktion zum „World-clean-up-day“ teilgenommen.

Am Freitag, den 17.09.2021 sind wir um das Neubaugebiet in Rulle gelaufen und haben an Straßen, Gehwegen, usw. Müll aufgesammelt. Wir wollten etwas dazu beitragen, dass der Müll in der Umwelt weggeräumt wird. Aber das reicht nicht, denn viel zu viel Müll liegt auf den Wegen und in den Grünstreifen.

Mir persönlich ist diese Aktion dennoch sehr wichtig. Die Natur, die Umwelt und unser ganzer Planet, auf dem wir leben, liegen mir sehr am Herzen. Es schmerzt sehr zu sehen, wie egal anderen Menschen teilweise unsere Erde ist, auf der sie leben dürfen. Überall wird Müll verstreut und so der Umwelt geschadet.

Bild (v.l.n.r.): Celine Eibisch, Merle Herrmann, Elona Shala, Nele Innerlich

Wir müssen endlich mehr tun, Dinge drastisch und so schnell wie möglich verändern. Wir müssen dafür sorgen, dass sich das Klima nicht weiter verändert. Tierarten sterben aus, das Eis der Polkappen schmilzt, der Meeresspiegel steigt. In manchen Regionen kommt es immer häufiger zu extremen Wetterereignissen und zunehmenden Niederschlägen, in anderen Regionen treten dagegen verstärkt extreme Hitzewellen und Dürren auf.

Lasst uns immer wieder handeln und gemeinsam etwas dagegen unternehmen! ☺☺☺

Autorin: Celine Eibisch, 9c

 

Verkehrshelferausbildung

Zehn neue Verkehrshelfer*innen an der RSW ausgebildet

Am zweiten Schultag nach den Sommerferien konnten Frau Westerfeld (Polizeikommissariat Bramsche) und Frau Altrogge (Mobilitätskoordinatorin) erfolgreich den Nachwuchs der Verkehrshelfer*innen an der Realschule ausbilden.

Die theoretische Ausbildung fand in der Schule statt, die praktische direkt an den drei Lotsenpunkten in Wallenhorst. Mitten in der Schulung blockierte zum Schrecken aller Teilnehmenden ein schwarzer großer Van die Kreiselausfahrt in eine Richtung, sprang aus dem Auto auf die Verkehrshelfergruppe zu und zückte dann mit einem Lächeln einen 20€-Schein mit der Auflage: „Bitte gehen Sie mit den Schülern ein Eis essen! Ich finde das soooo klasse, dass Sie das hier machen!“

Solche Bitten werden natürlich gerne und zeitnah in die Tat umgesetzt, nämlich am 13.09. nach Schulschluss. Die Schulleitung hatte den Schein aufgestockt, so dass alle (auch die „alten“) Schülerlotsen eingeladen waren. Tatsächlich zog es aber nur die „Neuen“ zu Gianni’s. Lecker war’s und vielen Dank an den aufmerksamen Bürger!

Bild: Die neuen Verkehrshelfer*innen beim verdienten Eisessen

Ein gelungener Auftakt für die Mühen, die unsere Schüler*innen tagtäglich bei Wind und Wetter nicht scheuen um die kleinen, aber auch großen Verkehrsteilnehmer*innen sicher über die Straße zu begleiten.

Bitte denken auch Sie als Autofahrer daran, dass die Schüler*innen nach bestem Wissen handeln und nehmen Sie Rücksicht. Unser Dank gilt allen, die bei dieser ehrenamtlichen Tätigkeit im Verkehr unterstützen.

Autorin: S. Altrogge

Verkehrshelfer*innen

Schuljahresabschlussveranstaltung der Verkehrshelfer*innen

Am Mittwoch, den 07.07. trafen sich 10 Verkehrshelfer*innen bei Beckmann in Bramsche-Engter, um den Jahresrückblick zu begehen. Nachdem das jährliche Pizzaessen auch dieses Jahr nicht in der Katharinaschule unter der Leitung von Frau Hampel stattfinden durfte, wurde das Treffen kurzerhand nach Engter auf den Parkplatz verlegt.

In der ersten Stunde wurden Verkehrsregeln besprochen und Warnwesten ausgeteilt. Dann ging es zur Hauptattraktion Nr. 1: Elektroscooter. Herr Netsch von der Polizei in Wallenhorst und Herr Bockstiegel von der Verkehrswacht in Bramsche stellten den Jugendlichen zwei E-Scooter vor, die von den Schüler*innen begeistert ausprobiert wurden. Dabei wurde festgestellt, wie wendig sie sind, dass man sehr schnell damit fährt und dass die Kurvenlage nicht ganz so toll ist. Herr Netsch erläuterte, dass diese E-Scooter wie Kraftfahrzeuge behandelt würden, die auf der Straße mit Kennzeichen am Verkehr teilnehmen. Außerdem sei die Benutzung erst mit 14 Jahren zulässig.

Im Anschluss gab es dann Currywurst und Pommes, die Attraktion Nr. 2, so dass alle gestärkt den Heimweg antreten konnten. Von dieser Stelle aus ein großes Lob und herzlichen Dank an alle, die ihren Verkehrshelferdienst an der Realschule Wallenhorst bei Wind und Wetter verrichtet haben und sich auch im Coronajahr nicht haben unterkriegen lassen. Außerdem bedanken wir uns bei der Polizei Wallenhorst und der Verkehrswacht Bramsche.

Autorin: S. Altrogge

 

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.