Schulwettbewerb

Realschule erreicht den 2. Platz beim 3malE-Schulwettbewerb

Der Wahlpflichtkurs MINT in Jahrgang 7 hat sich mit dem Thema Erneuerbare Energien beschäftigt. Dazu haben die Schüler*innen die Idee für ein autonomes Haus übernommen und verschiedene Pläne entworfen. Ein Großteil der Arbeit fand bei den Schüler*innen zu Hause statt, da im zweiten Halbjahr vor den Sommerferien aufgrund der Corona-Beschränkungen keine Wahlpflichtkurse in der Schule stattfinden durften.

Bild (v.l.n.r.): Darren Keweloh, Jan Münch, Szymon Filus, Jonas Garske, Jannis Elbert, Tyler Kilp, Simon Bögel, Florentina Mustafa, Noah Haake, Emily Oecker, Dima Almoustafa, Julianna Eskiyev

Mit dem schriftlich ausgearbeiteten Ergebnissen hat sich der Kurs beim 3malE-Schulwettbewerb der innogy beworben. 3malE steht für Energie entdecken, erforschen und erleben. Das Motto lautet: „Bildung mit Energie“. Dort werden maximal 120 Projekte zugelassen und das Projekt der Realschule war eines davon.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich auch die Auswertung der Ergebnisse verzögert, so dass die Rückmeldung erst vor kurzem erfolgte:

2. Platz in der Kategorie Klasse 5-7.

Von dem Preisgeld in Höhe von 500 € gab es dann zum Abschluss vor den Herbstferien eine wohlverdiente Runde Döner oder Pizza, natürlich nach Schulschluss. Das restliche Geld wird in den Bereich der Robotik (Lego Mindstorms) investiert.

Autor: M. Holznagel

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.