Mathe fasziniert Kinder

Rechnen spielerisch lernen - zwei Ausstellungen in Wallenhorster Realschule

„Mini-Mathematikum“ und „Mathematik zum Anfassen“ – zwei Ausstellungen des Mathematikums in Gießen machen bis Samstag, 18. November, Station in der Realschule Wallenhorst. Schon jetzt haben sich rund 1800 Kita- und Schulkinder zum Besuch angemeldet.

In einer Seifenblasen-Säule stehend pustete Mathilda (8) ganz kräftig und zur Begeisterung von Antonia (8) klappt das hervorragend: „Die Seifenblase fliegt, sie fliegt“, rief die Achtjährige. Foto: Claudia Sarrazin

 

Puzzles legen, Codes knacken oder sich selbst im Goldenen Schnitt entdecken, das können die Besucher der zwei Mathematik-Ausstellungen, die derzeit in der Realschule Wallenhorst zu sehen sind.

Mathematische Erfahrungen

Die Idee dahinter: Kinder ab fünf Jahren sammeln an Stationen mit interaktiven Experimenten selbstständig „mathematische Erfahrungen“. Das ist ein Prinzip, das offenbar aufgeht: Zur offiziellen Eröffnung kamen nicht nur Vertreter der Förderer der Ausstellung, zu denen unter anderem die Bohnenkamp-Stiftung, die Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück, die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte und die VME-Stiftung gehören, sondern auch Vertreter der Gemeinde Wallenhorst. Auch Drittklässler der Elisabethschule in Osnabrück waren mit dabei.

Spiegelhaus und Seifenblasen

Die Kinder hatten die Ausstellungen zwar schon vorab einmal komplett gesehen, doch während die Mitarbeiterin des Mathematikums, Melanie Schmidt, den Erwachsenen die Experimente erklärte, probierten die Schüler noch einmal ihre Lieblingsexperimente aus: „Am besten ist das Spiegelhaus“, fand Finja (8) und zeigte auf das Riesenkaleidoskop, das auch Jochen Bruhn von der Wallenhorster Bürgerstiftung schon ausprobiert hatte: „Super, wie man sich darin unendlich oft sieht.“ Hamud (9) hingegen schwärmte von den großen Seifenblasen, die die Kinder an einer anderen Station machen konnten und die besonders beliebt waren. Lina (8) antwortete auf die Frage, was das Beste sei: „Alles, ich liebe Mathe.“

Praktischer Zugang

Die Wanderausstellungen sind zum ersten Mal in der Region zu sehen. Schulleiter Stefan Schmidt gefällt daran, dass sie praktischen Zugang zur Mathematik eröffnen und Hemmschwellen abbauen können. Bisher haben sich rund 1800 Kita-Gruppen und Schulklassen aus Stadt und Landkreis Osnabrück angemeldet, um die Ausstellungen zu besuchen.

___________________

Einzelpersonen, Eltern, Großeltern und Familien sind immer, vor allem donnerstags von 15.30 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 11 bis 17 Uhr willkommen. Der Eintritt beträgt 2 Euro.

Quelle: noz vom 08.11.2017

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.
Ok