Berichte 2004-2005

Schüleraustausch mit Stawiguda

20 Schülerinnen und Schüler haben in der Woche vom 20. bis 25.09.2004 am Schüleraustausch mit dem Gimnazjum Stawiguda teilgenommen. Begleitet von Herrn Ahmann und Frau Leiber haben sie ein abwechslungsreiches Programm absolviert und ihre polnischen Austauschpartner, die sie schon vom ersten Besuch im Mai in Wallenhorst kannten, noch besser kennen gelernt.

 

Konfliktlotsen nehmen ihre Tätigkeit auf

Nach einer sechsmonatigen Ausbildung haben im April 18 Konfliktlotsen oder Streitschlichter an unserer Schule mit ihrer Arbeit begonnen. Sie arbeiten in Zweierteams und helfen, viele Konflikte, die zwischen Schülern im Schulalltag entstehen, durch Gespräche zu klären. Dabei kommt es immer darauf an, dass beide Parteien zufrieden mit der gefundenen Lösung sind. Es ist ein Ziel der Gespräche, Einigung zu erzielen und nicht in "Gewinner" und "Verlierer" einzuteilen. Die Konfliktlotsen verfügen über einen Raum, in dem die Gespräche ungestört stattfinden können. Ausgebildet wurden die Konfliktlotsen im Rahmen einer AG, die von Frau Arensmann und Frau Leiber geleitet wird. Beide haben eine Ausbildung zur Schulmediatorin gemacht. Im kommenden Schuljahr beginnt die Ausbildung weiterer Streitschlichter.

 

Letzter Schultag in der "alten" Realschule

Fast 850 Schülerinnen und Schüler und ihre 65 Lehrkräfte sind in den letzten Tagen des alten Schuljahres umgezogen: wegen des Anbaus für den Ganztagsbereich der Alexanderschule war es zweckmäßiger, die Gebäudeteile zu tauschen. Die Schülerinnen und Schüler halfen tatkräftig mit und räumten das Inventar ihrer Klassenräume selbst um. Dafür bedankte sich die Gemeinde Wallenhorst mit Getränken und Würstchen bei ihnen. Nach den Ferien wird dann auch die Verwaltung umgezogen sein und die neue Hausnummer der Realschule ist ab dann Maria-Montessori-Str. 1 .

 

Musical "Zukunft - Zukunft"

Zweimal "volles Haus" erlebten die AGs Theater, Chor und Orchester der Realschule am 2. und 3. Juli. Das Musical "Zukunft - Zukunft", geschrieben von Herrn Kallmeier und Herrn Baumann und arrangiert von Frau Wellmann, begeisterte das Publikum an beiden Abenden. Die Thematik aktuell - junge Menschen wollen gebraucht werden, wollen einen Beruf erlernen können - die Musik mitreißend - von Rock'n'roll bis Walzer war alles dabei - die Umsetzung durch Sänger und Musiker schon fast professionell! Das war wirklich ein Highlight im Schuljahr 2003/04!

 

Bramscher Autor besucht Realschüler im Unterricht

Deutschunterricht einmal anders: Michael Wilcke, Schriftsteller aus Bramsche, zu Besuch in der Klasse 10a. In rund zwei Stunden entwickelte sich ein lebhaftes Gespräch zwischen Wilcke und der Klasse, die über ein Referat zu Wilckes historischem Roman „Hexentage“ aufmerksam geworden war. Anja Wiethäuper, Schülerin der 10a, hatte für die Vorbereitung ihres Referates Kontakt aufgenommen zu Michael Wilcke und ihn in die Schule eingeladen. Und es gab viele Fragen und ebenso viele Antworten: Wie wird man Schriftsteller? Was ist Realität, was Fiktion im Roman? Beruf (Mediengestalter bei der NOZ) und Schreiben – ist das zu vereinbaren? Kann man mit dem Schreiben Geld verdienen? … Flugs waren zwei Schulstunden vorbei, und die Klasse bedankte sich herzlich bei Michael Wilcke. Und sicher wird mancher, bald schon aus der Realschule entlassen, im September auf die Tische in den Buchhandlungen schauen, denn dann erscheint der neue Roman von Michael Wilcke: „Der Glasmaler und die Hure“. Und der soll genau so spannend sein …

Opernprojekt in der Schule

Oper für Realschüler? Solch ein ganz besonderes Erlebnis gab es für die 9. und 10. Klassen, als Mitglieder der Opernschule der Universität Wien die englischsprachige Kurzoper "The Telephone" aufführten. Das Stück über die Macht des Telefons, das im Alltag durch seine Allgegenwärtigkeit manch wichtiges Gespräch verhindert, zog die Schüler in seien Bann. Die humorvolle Darstellung gefiel den Schülern sehr, und nach der Aufführung wurden den jungen Darstellern noch viele Fragen zum Thema Gesangsausbildung, Berufsbild, und -aussichten gestellt. Der Funke sprang schnell über von den jungen Sängern Maria Rosendorfsky und Bryan Rothfuss zu den Schülern, da beide mit viel Humor und Offenheit über ihren Beruf erzählten. Die Zugabe am Ende - das Duett von Papageno und Papagena aus der "Zauberflöte" - hat manche Schüler motiviert, die Zauberflöte im Osnabrücker Stadttheater anzusehen.

Mannschaften der Klassen 5 und 10 nehmen an Fußballturnieren teil

An "Realschulturnieren" nahmen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 10 am zweitletzten Schultag vor den Osterferien teil. Die Fünftklässler fuhren zur Realschule Ankum, wo sie gegen Mannschaften der Realschulen Berge, Bramsche, Neuenkirchen, Fürstenau und Georgsmarienhütte antraten. Die Mannschaft der 10. Klasse fuhr nach Georgsmarienhütte und trat in den Wettstreit mit den oben genannten und den Realschulen Dissen, Hagen und Bad Iburg. Im nächsten Jahr sollen auch andere Jahrgänge mit z.T. anderen Sportarten an diesem Turnier teilnehmen.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.
Ok