Wahlpflichtkurse und Profile

Im Rahmen des Erlasses "Die Arbeit in der Realschule" des Kultusministeriums in Niedersachsen ist die Einführung der Profilfächer "Gesundheit und Soziales", "Französisch", "Technik" und "Wirtschaft" für die 9. und 10. Klassen der Realschule beschlossen worden.

In Punkt 2.2 dieses Erlasses heißt es zu den Aufgaben und Zielen der Realschule:

Die Realschule vermittelt ihren Schülerinnen und Schülern eine erweiterte Allgemeinbildung und eine allgemeine Berufsorientierung. Durch ein breites Fächerangebot im Pflicht-, Wahlpflicht- und wahlfreien Bereich bewirkt die Realschule bei den Schülerinnen und Schülern zunehmend ein vertieftes Verständnis für lebensnahe Sachverhalte. Sie führt die Schülerinnen und Schüler zu einer Zusammenschau komplexer Handlungszusammenhänge und befähigt sie, zunehmend Lernprozesse selbstständig zu vollziehen.

Die Realschule ermöglicht ihren Schülerinnen und Schülern eine individuelle Schwerpunktbildung in einem der Schwerpunkte (Profile) Fremdsprachen, Wirtschaft, Technik oder Gesundheit und Soziales.

Jede Realschule bietet eine zweite Fremdsprache als Wahlpflichtunterricht ab dem 6. Schuljahrgang an, der im 9. und 10. Schuljahrgang als Schwerpunkt fortgeführt wird. Zusätzlich bietet jede Realschule mindestens einen der Schwerpunkte Wirtschaft, Technik oder Gesundheit und Soziales im 9. und 10. Schuljahrgang an. Das Angebot zur Schwerpunktbildung richtet sich nach den organisatorischen, personellen und sächlichen Gegebenheiten der einzelnen Schule. 

Quelle: RdErl. d. MK v. 27.4.2010 - 32-81 023/1 - VORIS 22410 - Punkt 2.2

Wahlpflichtkurse und Profile

  • Wahlfplichtkurse gibt es vom 6. Schuljahrgang bis zum 10. Schuljahrgang.
  • Die Schülerinnen und Schüler wählen in den Klassen 6 - 8 entweder zwei zweistündige Wahlpflichtkurse oder die vierstündige zweite Fremdsprache Französisch.
  • Im 9. und 10. Schuljahrgang werden diese vier Unterrichtsstunden auf die Profile und die Wahlpflichtkurse aufgeteilt. Alle Schülerinnen und Schüler müssen ein Profil wählen.
  • Wählt eine Schülerin oder ein Schüler ein zweistündiges Profil (Gesundheit und Soziales, Technik, Wirtschaft), so steht für die weiteren zwei Stunden ein Wahlpflichtkurs zur Auswahl.
  • Das Profil wird für 2 Jahre verbindlich gewählt. Ein Wechsel ist nur in begründeten Ausnahmefällen im Verlauf des 1. Halbjahres der 9. Klasse möglich.
  • Das Profil Französisch kann nur von Schülerinnen und Schülern gewählt werden, die bereits seit der 6. Klasse den Wahlpflichtkurs Französisch besuchen. Weiter ist zu beachten, dass nach dem Wechsel in Klasse 9 Französisch nicht mehr abgewählt werden kann.
  • Die in den Wahlpflichtkursen und Profilfächern erbrachten Leistungen der Schülerinnen und Schüler sind versetzungs- und abschlussrelevant.

Unsere Angebote für die Wahlpflichtkurse und Profile:

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.
Ok