Ackern für die Vielfalt

WPK Hauswirtschaft, Jahrgang 6

Im Frühjahr haben wir an einem Wettbewerb vom Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft teilgenommen.

WPK Hauswirtschaft, Jg. 6 der Realschule Wallenhorst: Fiona, Elina, Greta, Florentina, Dima, Kalea, Celine, Michelle, Joline, Lee Ann, Lara, Franziska, Keanu, Philipp, Adrian, Julianna

Das Thema in diesem Jahr lautete „Ackern für die Vielfalt – Teamarbeit in und mit der Natur.

In unseren Projekten haben wir versucht, nachhaltig zu kochen, die Bienen besser kennen zu lernen, und Naturkosmetik herzustellen.

Wir hatten uns in Gruppen aufgeteilt, um zu den unterschiedlichen Schwerpunkten zu arbeiten.

Einige Wochen haben wir uns intensiv mit den Bienen beschäftigt.

Wir wollten den Bienen helfen, da insbesondere die Wildbienen vom Aussterben bedroht sind. So haben wir gelernt, dass die Biene das 3.wichtigste Tier auf der Welt ist. Durch einen Filmbeitrag haben wir erfahren, dass viele Bienenvölker vor allem in Amerika ganz plötzlich verschwinden. Man weiß nicht, ob sie „einfach nur verschwunden“ oder verstorben sind.

Um die Vielfalt des Honigs kennen zu lernen, haben wir einiges ausprobiert.

Wir haben Rezepte mit Honig aus Büchern und dem Internet herausgesucht und ausprobiert.

Die Honigherzenkekse waren etwas trocken, aber das Müsli war sehr lecker.

Eine Gruppe hat ganz viele Sachinformationen zu Bienen gesucht und wir haben viel über dieses Tier gelernt, das wir unbedingt schützen und unterstützen müssen.

Deshalb haben wir in der Nachbarschaft Flyer und kleine Samenkapseln verteilt, mit denen bienenfreundliche Blumen ausgesät werden können. Dabei haben wir auch viele Gespräche mit den Nachbarn führen können, die sehr viel Interesse an unseren Aktionen gezeigt haben.

Für den Tag der offenen Tür und für den Wettbewerb haben wir ein kleines Heft erstellt mit Informationen und Rezepten. Außerdem haben wir zusammen mit den Besuchern Kosmetik mit Honig hergestellt: Lippenbalsam, Handcreme und Seifenkugeln wurden in Handarbeit „zubereitet“.

Nachdem wir unseren Wettbewerbsbeitrag abgeschickt hatten, haben wir gespannt auf Antwort gewartet. Da es nur ein kleiner Beitrag war, wussten wir, dass es keinen großen Gewinn geben würde. Doch für uns galt die Devise: Dabeisein und Mitmachen ….

Eines Tages kam dann ein Päckchen vom Ministerium. Darin war ein Brief für uns, in dem wir sehr gelobt wurden für unser Infoheft und für die Aktionen, die wir durchgeführt haben. Und jeder von uns bekam ein Sammelheft, in dem verschiedene Samenstreifen waren. Diese haben wir zuhause ausgesät und warten nun darauf, welche Blumen demnächst bei uns wachsen. Auf jeden Fall solche, die Bienen anlocken und uns mit ihrem Anblick erfreuen.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.
Ok