• fruehlingskonzert.jpg
  • Fussballjungs.jpg
  • krimidinner.jpg
  • Schnee.jpg
  • Titel_RSW.jpg

Schulfahrt Ideenexpo

Tauchen ohne Tauchanzug – unser Besuch auf der Ideenexpo in Hannover

In diesem Jahr fand wieder die Ideenexpo in Hannover statt. Bis auf die Schüler der 10. Klassen fuhren alle Schüler der Realschule Wallenhorst dorthin. Zuerst hatten wir eine Führung durch 2 Scouts. Die erzählten uns, was es auf der Expo zu sehen und vor allem auszuprobieren gab. Es war ein riesiges Angebot. Dann durften wir uns in kleinen Gruppen allein umsehen. Einige von uns haben die Stationen mit den Fidget Spinnern besucht, Autofahren auf der Playstation ausprobiert, die Johanniter und Erste Hilfe kennen gelernt. Andere waren im „Aquarium“ und gingen auf Tauchstation ohne Tauchanzug. In einem abgetrennten Raum konnten sie auf bequemen Stühlen das Leben im Meer beobachten, mit großen Fischen schwimmen, ohne nass zu werden. Durch VR-Brillen und passender Musik hatte man das Gefühl, wirklich im Meer zu sein.

An einigen Stationen konnte man Kreisel herstellen, textile Schlüsselanhänger anfertigen, Roboter bauen und programmieren und am 3-D Drucker den eigenen Namen ausdrucken lassen.

Besonders lecker waren Glitzercocktails, die man selbst zusammenmixen konnte. Weiterhin gab es die Möglichkeit, kleine Lampen aus Zucker in Form eines Teddybären zu pressen, die mithilfe einer kleinen gelöteten Schaltung in verschiedenen Farben leuchtete. Einige von uns haben Schwarzlichtnagellack hergestellt, Lebensmittel probiert und sortiert und Fotos geschossen. Andere haben Handcremes gemixt und wurden so geschminkt, dass sie „schwere Schnittwunden und viele blaue Flecken“ hatten, die ganz echt aussahen. Das war ein bisschen gruselig.

Zwischendurch haben wir unseren Hunger mit Crêpes gestillt und kamen abends müde, aber sehr beeindruckt wieder in Wallenhorst an.

Und alle waren sich einig: In zwei Jahren fahren wir wieder hin.

Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs der Realschule Wallenhorst

Abschlussklassen 2016/2017

Lachende und weinende Augen

Schulabschluss – Zeugnisübergabe an der Realschule Wallenhorst

Musik, Blumen und gute Wünsche für die Zehntklässler: Bei der Abschlussveranstaltung herrschte eine herzliche und besinnliche Stimmung.

„Glaubt an eure Fähigkeiten. Ich bin mir sicher, ihr werdet euren Weg finden und gehen“, gab der Schulleiter Stefan Schmidt seinen Schützlingen mit auf den Weg. Mit lachenden und weinenden Augen – wie alle Beteiligten feststellten – wurden am Freitagvormittag die drei Abschlussklassen des Jahrgangs 10 entlassen.

Wehmütig wurde es bereits vorher: In der Alexanderkirche fand der Abschlussgottesdienst statt. Unter dem Motto „Happy day – der Ernst des Lebens“ haben die Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Religionslehrkräften der Realschule und den beiden Pastoren Pfarrer Schönaich und Pastor Kottmeier einen sehr bewegten und besinnlichen Gottesdienst vorbereitet und durchgeführt.

In der Abschlussfeier in der Schule sprachen neben dem Schulleiter auch die beiden Schülersprecher Ardita Maxhuni und Marvin Riemann. Die beiden blickten sichtlich bewegt auf ihre Schulzeit zurück. Nach der Rede des Bürgermeisters Otto Steinkamp betonte der Vorsitzende des Schulelternrats Stefan Jünger, dass sich die Gesellschaft gewandelt habe. „Dies ist nur das Ende der Schulzeit, Lernen werdet ihr euer Leben lang.“

Anschließend bekamen die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse überreicht.

Curriculum Mobilität

Viva la „Verkehrshelfer“ 2016/2017

Ein erfolgreiches und arbeitsreiches Schuljahr liegt hinter den 39 Verkehrshelfern und –helferinnen der Realschule Wallenhorst. Bei Wind und Wetter, in Hitze und Kälte, waren sie allzeit bereit den Kleinen und Großen über die Straße zu helfen. Auch in diesem Jahr waren wieder einige Schwierigkeiten zu meistern:

Autofahrer werden immer rücksichtsloser und missachten teilweise, dass die Lotsen auf der Straße stehen; ja, sie fahren sogar hindurch und gefährden nicht nur die Schüler unserer Schule, sondern auch die Grundschüler! Frau Altrogge hat einige Kennzeichen der Autofahrer durch die gute Beobachtungsgabe der Lotsen an die Polizei weiterleiten können. Dankbarkeit schlägt den Helfern auch in Form von Eltern/ Großeltern entgegen, die sich regelmäßig mit Schokolade und Karte bei uns bedanken.

Dies war wieder Anlass genug auch seitens der Verkehrswacht Bramsche, der Katharinaschule und der neuen Leitung für die Jugendarbeit bei der Polizei in Osnabrück zum alljährlichen Pizza-Dankes-Essen einzuladen. Dieses Jahr waren bis auf 2 Schüler*innen alle gekommen, was alle Anwesenden sehr gefreut hat. Herr Bockstiegel von der Verkehrswacht verschenkte Notizbücher (für die Kennzeichen und Beobachtungen) und brachte auch wieder ein paar neue Westen mit.

Sichtlich vergnügt und satt verließen alle dann nach gut eineinhalb Stunden die Grundschule.

Ich freue mich bereits auf die wieder gesicherte Ausbildung der neuen Lotsen im Schuljahr 2017/2018!

Für mich als Mobilitätskoordinatorin bleibt nur zu sagen: ein ganz dickes Danke an euch alle, denn ohne euch wären wir aufgeschmissen! Bleibt engagiert!!!

Autorin: S. Altrogge